Ehefrau (45) in Wohnung neben Kirche erstochen

Ermittlungen: Polizei am Tatort in Wien-Favoriten
Ermittlungen: Polizei am Tatort in Wien-FavoritenSabine Hertel
Ayman Z. erstach seine Frau bei einem wüsten Streit. Blutüberströmt holte er die Polizei, führte sie zu der Toten und gestand die Tat.

Verstörende Szenen am Mittwoch in Wien-Favoriten: Gegen 14 Uhr wankte ein blutüberströmter Mann auf der Straße zwei Polizisten entgegen und jammerte: "Sie hat mich geschlagen!" Die Beamten gingen mit dem 52-jährigen Ayman Z. zu einer Asylunterkunft neben der syrisch-orthodoxen Kirche am Stefan-Fadinger-Platz – und entdeckten in einer kleinen Wohnung den leblosen Körper einer Frau! Sofort begannen die Beamten mit der Reanimation, dann setzte der zu Hilfe gerufene Notarzt sie fort, doch ohne Erfolg.

Verdächtiger gestand sofort

Noch vor Ort gestand der Verdächtige, seine Ehefrau Dijala (45) bei einem wüsten Streit erstochen zu haben. Als Motiv gab der gebürtige Syrer an, dass ihn seine Frau im Zorn angespuckt hätte. Die Tatwaffe wurde gefunden und sichergestellt, der Mann sitzt jetzt hinter Gittern. Das Paar hat einen 18-jährigen Sohn. Stunden nach dem mutmaßlichen Mord wusste er noch nichts von der Tat.

Die Familie war laut Auskunft eines Seelsorgers seit fünf Jahren in Österreich und bewohnte eine Wohnung mit zwei Zimmern in der Unterkunft. Für den 52-Jährigen gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MordAsylVerbrechenGewaltPolizeiFavoriten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen