Ehemann erwürgte Frau von hinten, dann betrank er sich

Erschreckende Details rund um die mutmaßliche Gewalttat in der Leithafeldgasse in Wr. Neustadt: Reinhard L. (57) dürfte Gattin Heidemarie am Vormittag von hinten erwürgt haben, griff dann zur Flasche. Als er dann betrunken stürzte, rief ein Nachbar die Polizei.

Bereits am Vormittag war es zu einem heftigen Streit in der schmucken Reihenhaussiedlung gekommen. Laut ersten Ermittlungen dürfte Reinhard L. seine Gattin von hinten erwürgt haben. Dann griff der Mann zur Flasche, betrank sich massiv, verbrachte einige Stunden neben seiner toten Gemahlin.

Am Nachmittag kam der betrunkene 57-Jährige zu Sturz, ein Nachbar hörte ein Poltern, sah den mutmaßlichen Täter am Boden liegen. Der Nachbar rief sofort die Polizei, der Ehemann wurde festgenommen. Für die Gattin konnte nichts mehr getan werden, sie dürfte schon seit Stunden tot gewesen sein. Die Mordgruppe rund um Chefermittler Leo Etz ermittelt.

Der Bruder der Toten zeigte sich gegenüber "Heute" fassungslos: "Wir hatten ein gutes Verhältnis, ich kann es nicht glauben."

Lesen Sie auch:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen