Ehemann lässt gestürzte Frau zwei Tage liegen – tot

Symbolbild
SymbolbildTobias Steinmaurer / picturedesk.com
Die schwer kranke Ehefrau kam in der gemeinsamen Wohnung zu Sturz. Erst zwei Tage später verständigte ihr Mann die Nachbarn. Sie starb wenig später.

Von einem schockierenden Vorfall berichtet die Kärntner Polizei am Freitag. Bereits im Mai 2021 erkrankte eine 89-Jährige aus dem Bezirk St. Veit an der Glan schwer. Immer wieder hatte sie deswegen Schwächeanfälle, doch ihr 75-jähriger Ehemann lebte immerhin mit ihr in der gemeinsamen Wohnung.

Im Rahmen einer dieser Schwächeanfälle kam sie unlängst zu Sturz, blieb daraufhin zwischen Couch und Tisch liegen. Sie konnte sich nicht mehr von selbst befreien und war zwei Tage in der misslichen Lage gefangen. Ihr Ehemann soll sich in dieser Zeit aber ebenfalls in der Wohnung befunden haben.

Unterlassene Hilfeleistung?

Erst nach zwei Tagen verständigte der 75-Jährige die Nachbarn, welche schließlich die Rettung alarmierten. Ihm wird deswegen vorgeworfen, die notwendige Hilfeleistung unterlassen zu haben. Beim Eintreffen der Notfallsanitäter wurde die Frau in gesundheitlich schlechtem Zustand vorgefunden und daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert, wo sie einige Tage später verstarb.

Die weiteren Ermittlungen sind im Gange, gegebenenfalls wird der 75-Jährige anschließend der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt. Ihm droht bis zu einem Jahr Haft, es gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
TodesfallSt. Veit an der Glan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen