Ehemann nach Spaziergang tagelang verschollen

Seit mittlerweile zwei Nächten fehlt vom Steirer jede Spur. Am Mittwoch soll die Suche mit neuen Kräften fortgesetzt werden.

Um 14.30 Uhr brach ein 81-Jähriger aus dem Bezirk Liezen (Steiermark) zu einem Spaziergang, einer kleinen Wanderung auf. Als er bis in den Abend nicht zurückkehrte, verständigte seine Ehefrau gegen 19 Uhr die Einsatkräfte und erstatte Abgängigkeitsanzeige.

Nur zwei Stunden später wurde sein Auto auf einem Parkplatz im Bereich Tressensattel (Gemeinde Grundlsee) gefunden. Rund 20 Einsatzkräfte der Bergrettung Ausseerland sowie ein Polizeihubschrauber aus Salzburg suchten in der Folge bis nach Mitternacht nach dem 81-Jährigen – leider ohne Erfolg.

Gebietsalarm

Am Dienstag wurde schließlich Gebietsalarm seitens der Bergrettung ausgelöst, rund 50 Kräfte setzten daraufhin den Sucheinsatz fort. Auch die Lawinen- und Suchhundestaffel, zwei Hubschrauber von Polizei (FEST Graz) und Bundesheer sowie eine mit Wärmebildkamera ausgestattete Polizei-Drohne standen im unwegsamen Gelände im Einsatz.

Unterstützung boten auch zahlreiche Feuerwehren des Ausseerlandes. In den späten Abendstunden mussten die Helfer die Suche, trotz aller Bemühungen, bei Dunkelheit und Regen neuerlich abbrechen. Vom 81-Jährigen fehlt weiterhin jede Spur.

Unterstützung auf vier Pfoten

Für Mittwoch, den 13. Oktober, ist eine Fortsetzung der Suche geplant. Dabei wird aller Voraussicht nach auch eine anberaumte Übung mit zahlreichen Polizei-Diensthunden kurzerhand ins Suchgebiet verlegt. Gemeinsam mit Hundeführern, Bergrettern und der Alpinpolizei wird die Suche nach dem Obersteirer fortgesetzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
SteiermarkGrundlseeBad Aussee

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen