Ehemann schoss bei Streit in Kinderzimmerwand

Bild: Leserreporter Wolfgang Fasching

Gegen halb eins betrat eine verängsigte Frau die Polizeiinspektion Zohmanngasse und bat um Hilfe. Ihr Ehemann hatte sie im Zuge eines Streit mit vorgehaltener Waffe mehrfach mit dem Umbringen bedroht. Dabei feuerte er auch in die Wand des Kinderzimmers. Darauf rückten COBRA-Beamten aus um den Mann festzunehmen.

Die Leebgasse in Wien Favoriten wurde von der Polizei vorsorglich für Fußgänger und den Fahrzeugverkehr abgesperrt. Im betroffenen Mehrparteienhaus ließ sich der 33-jährige Beschuldigte widerstandslos festnehmen. Er wurde in Landeskriminalamt Wien überführt und dort verhört.

Die zum Zugriffszeitpunkt ebenfalls in der Wohnung anwesende Mutter sowie der Bruder des Tatverdächtigen werden derzeit zu den Geschehnissen befragt.

Ersten Informationen zu folge wollte sich die 32-jährige Frau von ihrem Ehemann trennen, daher sei es zu dem Streit gekommen. Die Kinder des Paares waren zum Tatzeitpunkt nicht anwesend. Bei den Schüssen wurde niemand verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen