Ehepaar benützte scharfe Granate als Türstopper

Bild: heute.at

Als "Souvenir" wurde die Granate vor Jahrzehnten nach Österreich mitgenommen, seither diente sie als Türstopper im Haus in Neulengbach. Die Granate war scharf.

Jahrzehntelang riesengroßes Glück hatte ein Paar mit Ferienhäuschen in Neulengbach (Bezirk St. Pölten-Land): Eine Verwandte fand im Urlaub eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg, nahm sie als "Souvenir" mit.

Seither wurde das Kriegsrelikt laut einem Bericht der "Kronen Zeitung" als Türstopper und Deko im Haus des Paares verwendet.

Nachdem sie kürzlich nach dem Gegenstand gegoogelt hatten, wurde den beiden mulmig, sie informierten die Polizei.

Der Entminungsdienst stellte schließlich vor Ort fest, dass die Granate noch scharf, also funktionstüchtig war.

Sie konnte jetzt entschärft werden.



(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NeulengbachGood NewsNiederösterreichWaffeZweiter Weltkrieg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen