Eichhörnchen-Junges aus Dachrinne befreit

Das Kleine wurde zur Tierarztpraxis gebracht, nach einem reichhaltigen Snack konnte das Eichkatzerl auch wieder lächeln (siehe li.)
Das Kleine wurde zur Tierarztpraxis gebracht, nach einem reichhaltigen Snack konnte das Eichkatzerl auch wieder lächeln (siehe li.)Bild: Feuerwehr Wolfpassing
Wohl auf der Suche nach Nüssen verirrte sich ein süßes Eichhörnchen-Kind in die Dachrinne eines Hauses, saß verzweifelt fest.

Jugendliche Neugier und eventuell Hunger lockten jetzt ein kleines Eichhörnchen auf das Dach eines Einfamilienhauses in Wolfpassing (Bezirk Tulln).

Das Problem: Die Mama war weg und so recht springen traute sich das Junge auch nicht. Stundenlang verharrte es also in der Dachrinne, fiepte verzweifelt um Hilfe.

Die Hausbesitzer entdeckten das Jungtier schließlich, warteten noch ab, ob vielleicht doch noch die Mutter des Kleinen auftaucht und alarmierten schließlich die Feuerwehr.

Eichhörnchen stark geschwächt

Die Florianis waren umgehend vor Ort, um dem kleinen Dreikäsehoch aus der Patsche zu helfen, kletterten mit einer Leiter zu dem Tier und holten es aus der Dachrinne.

Da es bereits stark geschwächt war, wurde es gleich zur nächstgelegenen Tierarztpraxis nach St. Andrä-Wördern gebracht und mit einem reichhaltigen Snack versorgt. "Nach einer kleinen Stärkung hüpfte das Kleine wieder munter umher und kann jetzt bald wieder in die Freiheit entlassen werden", berichtet die Feuerwehr von der "flauschigen Mission".



(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Zeiselmauer-WolfpassingGood NewsNiederösterreichTierrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen