Eigentümer verjagte Einbrecher, der Zwetschken stahl

Bild: Fotolia.com

Ein älteres Ehepaar hat am Samstag in Obersiebenbrunn einen mutmaßlichen Einbrecher aus einem Kleingartenhaus verjagt. Der Tatverdächtige aus Polen, der ein Sackerl Zwetschken mitgehen ließ, hat in seiner Heimat bereits zwanzig Jahre in Haft verbracht und ist im Juli in Wien zweimal beim Ladendiebstahl erwischt worden.

Der Einbrecher kletterte am Vormittag über das zwei Meter hohe Gartentor des Grundstücks und brach die Verandatür des Kleingartenhauses auf. Im Wohn-Schlafzimmer stieß er auf die Bewohner A. Maria (74) und Gerhard (64). Der Eigentümer verjagte den Eindringling aus dem Haus und rief die Polizei.

Ein Beamter entdeckte den Tatverdächtigen Sebastian P. (42) hinter einem Strauch in der Nähe von Bahngleisen. Er konnte sich nicht ausweisen und wurde zur Polizeiinspektion Leopoldsdorf gebracht. Die Identitätsfeststellung brachte den Polen, der in seiner Heimat bereits Haftstrafen wegen Eigentumsdelikten abgesessen hat, auch mit zwei Ladendiebstählen in Wien am 20. und 25. Juli in Verbindung.

Bei der Einvernahme gab der Verdächtige an, dass er nur nach dem Weg fragen wollte. Er wurde in die Justizanstalt Korneuburg überstellt. Die Opfer sagten aus, dass der Täter ein Sackerl Zwetschken gestohlen hat, vom Obst fehlte jede Spur.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen