Ein Astronaut wählte sogar vom Weltall aus

Bild: NASA

Wer am Wahltag nicht in seiner Heimatgemeinde ist, kann bekanntlich per Post wählen. Was aber ist, wenn man sich gerade im Weltall befindet? Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist nicht einmal das ein Problem.

Astronaut Shane Kimbrough an Bord der Internationalen Weltraumstation ISS hat bereits seine Stimme abgegeben. Für Amerikaner im Weltall beginnt die Wahl ungefähr ein Jahr früher: Sie müssen angeben, an welchen Wahlen sie Teilnehmen wollen. Sechs Monate später bekommen sie ihre Wahlkarte.

Das Gesetz zur "Weltraum-Wahl" wurde 1997 eingeführt. Der erste Mensch, der dies in Anspruch nahm, war noch im selben Jahr David Wolf, der sich an Bord der russischen Raumstation Mir befunden hat.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen