Ein Hauch von Oper auch im neuen „Opernklo"

Das legendäre Musikklo in der Opernpassage hat mit den Wiener Linien einen neuen Betreiber und ist wieder geöffnet. Samt alter Fototapete.

Mit den Resten der alten Fototapete, die das Innere der Staatsoper zeigt, wurde gestern die „neue" Toilettenanlage in der Opernpassage eröffnet. Die Wiener Linien werden den antiquierten „Schmuck" aber bald entfernen.

Das ehemalige Opernklo verfügt nun über je fünf Kabinen für Frauen und Männer, einen Pissoirraum und Handwaschbecken. Die Wiener Linien werden die Toilette weiterhin ohne Zeitrahmen betreiben, bis sie dann endgültig neu adaptiert wird.

Grund: Die Ausschreibung für alle Toilettenanlagen der Wiener Linien im neuen Design hat sich verzögert, weil ein unterlegener Anbieter gegen die Vergabe des Auftrages Einspruch erhoben hat. Das Austreten an der Seite der Oper kostet nunmehr 50 Cent.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenVerband öffentlicher VerkehrWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen