Ein Jahr der Veränderung: Das war 2021 in der Mode

Billie Eilish war heuer bei der Met-Gala am roten Teppich DAS Gesprächsthema. 
Billie Eilish war heuer bei der Met-Gala am roten Teppich DAS Gesprächsthema. REUTERS
Vom Ableben des Modedesigners Virgil Abloh bis zum neuen Look von Billie Eilish bei der Met-Gala: Das Jahr war voller Überraschungen.

Wenn es einen Trend gibt, der sich in der Mode 2021 wohl endgültig durchgesetzt hat, dann ist es, dass sich alle Geschlechteridentitäten von nun an ihren eigenen Style zusammenzimmern sollen. Wer was trägt und warum, geht niemanden mehr etwas an - außer seine Träger oder Trägerin. Willkommen im Mode-Rückblick des Jahres! 

Von der Corona-Krise gebeutelt, hat sich die Modebranche noch immer nicht ganz erholt. Die Jogginghose wird uns also noch länger begleiten. Was hätte wohl der 2018 verstorbene Karl Lagerfeld dazu gesagt, der einmal meinte, jemand der sein Leben im Jogger verbrächte, hätte die Kontrolle verloren. Aber über den Mode-Maestro wollen wir heute nicht sprechen. 

Alles neu macht die Pandemie! 

Wenn wir uns über eines einig werden können, dann dass die Mode niemals still steht. Die Adaptierung an die Pandemie haben neue Lieferwege etabliert und die Modeindustrie ist mehr denn je digitaler geworden. Dass dabei die Glamour-Momente doch nicht fehlen dürfen, hat man spätestens bei den Filmfestspielen in Cannes gesehen als Top-Model Bella Hadid mit einer "goldenen Lunge" über den Roten Teppich schritt und dem Couture-Haus Schiaparelli viel Presse einbrachte.

Dafür aber über die wichtigsten Dinge, die 2021 in der Mode passiert sind! 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mia Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen