Ein Simulator, schlimmer als die Polizei erlaubt

Der "Autobahn-Polizei Simulator 2" von Aerosoft und Z-Software für PC hat es nach zwei Jahren auf die Playstation 4 geschafft. Hätte nicht sein müssen.
Rein technisch gesehen ist beim "Autobahn-Polizei Simulator 2" alles in Ordnung: Es gibt keine Ruckler, schnelle Ladezeiten und übersichtliche Menüs. Und dass solche Simulatoren oft mit dem einen oder anderen Schnitzer daherkommen oder Funktionen noch nicht so laufen, wie eigentlich gedacht, nimmt man als Spieler nicht so sonderlich genau, wenn das Gameplay stimmt.

So ganz will sich ein gutes Gameplay beim Simulator aber nicht einstellen, und das vom Start weg. Ohne Video-Intro geht es direkt zur Wahl eines von drei Charakteren, die sich offenbar nur optisch voneinander unterscheiden. Nett gemacht ist zwar die anfängliche Vorstellung am Polizeirevier samt Diensteinweisung, sobald man dies hinter sich hat wird es aber zäh.

Sitzen wir mit unserem Polizisten im Einsatz-BMW, steuert sich das Gefährt so dermaßen schwammig, dass es beinahe schon lustig ist. Dazu kommt, dass sich der Polizei-BMW offenbar abseits aller Verkehrsmechaniken bewegt. Egal ob man normal fährt oder mit Blaulicht und Sirene über die Straßen rast, einfach niemand in den anderen Wägen macht Platz, bremst oder reagiert sonst irgendwie auf unseren Einsatz.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Der Freund und Helfer darf nicht helfen

Auch fühlt sich Tempo 10 nicht viel anders an, als wenn man das Gaspedal voll durchtritt und sich mit 150 Stundenkilometern und mehr durch die Straßen drängelt. Kurios: Entdecken wir Verkehrssünder, etwa Lastwägen, die mit einem Mordstempo gegen die Einbahn rasen, können wir sie nicht einmal aufhalten und abstrafen. Im Einsatz dürfen wir nur sein, wo es das Spiel auch für uns vorsieht.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Alle Game Reviews in der Übersicht!

Während der Polizei-Kollege am Beifahrersitz auch generell nichts zu sagen hat, wundert man sich als Spieler immer wieder über die Grafik. Klar, solche Simulatoren sind keine Hochglanz-Wunder. Doch wenn hier Landschaften nur schrittweise nachladen, Bäume und Sträucher plötzlich in der direkten Umgebung aufploppen und Laster und Autos teils vom Himmel zu fallen scheinen, ist einfach nicht sonderlich toll.

Lust vergeht leider sehr, sehr schnell

Dazu kommen Soundeffekte, die aus Biep-Tönen und Funk-Durchsagen bestehen und spätestens beim dritten Anhören nur noch nerven. Die Aufträge selbst scheinen ja nett gemeint zu sein, leider vergeht aufgrund der Mängel schnell jede Lust daran, sie zu absolvieren. Verfolgungsjagden, Eskortfahrten und Unfallsicherung sowie Verkehrskontrolle verspricht der Titel. All das ist leider teils nur sehr eingeschränkt möglich.



Der "Autobahn-Polizei Simulator 2" lässt leider an jeder Ecke und an jedem Ende gewaltiges Potenzial liegen. Interessant wäre das Rangsystem, das uns nach absolvierten Missionen aufsteigen lässt. Es gerät aufgrund der Probleme aber zur Nebensache. Weiter ärgert man sich über die Steuerung, die ebenso dahinzuckelt und Empfindlichkeit vermissen lässt. So spricht der Simulator wirklich nur die härtesten unter den Hardcore-Simulator-Fans an und man darf auf dringend benötigte Patches hoffen. Bis es soweit ist, ist der Simulator schlimmer als die Polizei erlaubt.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReviewDigitalSpieletestSpieletest