Ein Toter und 6 Verletzte bei Kohlenmonoxid-Drama

Großeinsatz im Waldviertel.
Großeinsatz im Waldviertel.Bild: imago stock & people (Symbolfoto)
Tragödie am Samstag in Schweiggers (Zwettl): In einem Haus kam es zu einem CO-Unfall. Bilanz: Ein Toter, sechs Verletzte (darunter drei Kinder).

Großeinsatz für Feuerwehr, Rettung und Polizei in Schweiggers am Samstag: Im Waldviertel war in einem Einfamilienhaus Kohlenstoffmonoxid (kurz CO oder Kohlenmonoxid) ausgetreten. Für einen 65-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, sechs weitere Personen - darunter drei Kinder (3 bis 7 Jahre) - mussten laut ersten Informationen in Krankenhäuser gebracht werden.

Zum Ablauf des Dramas: Der 65-Jährige war am Samstag gegen 10 Uhr plötzlich zusammengebrochen, Angehörige riefen die Rettung. Die Sanitäter stellten (haben immer CO-Warngerät dabei) eine stark erhöhte CO-Belastung fest, alarmierten sofort die Feuerwehr.

Keiner der sechs Kohlenmonoxid-Opfer soll jedoch in Lebensgefahr sein. Die Polizei ermittelt jetzt die genaue Unfallursache.

Tückischer Killer

Kohlenstoffmonoxid ist ein farb-, geruch-, und geschmackloses Gas. Das toxische Gas entsteht unter anderem bei der unvollständigen Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Stoffen bei unzureichender Sauerstoffzufuhr. Immer wieder kommt es zu schweren, oft tödlichen Unfällen, mit Kohlenmonoxid. Ein CO-Warngerät (Preis zwischen 50 und 100 Euro) kann somit oftmals lebensrettend sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchweiggersGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen