Ein Verletzter nach Crash der Straßenbahn-Linie 43

Bild: Leserreporter Juro Bozic

Eine Straßenbahn der Linie 43 krachte aus noch ungeklärter Ursache gegen einen Pkw. Der Fahrer des Wagens musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Am Samstag, kurz nach 16 Uhr, war die Wiener Straßenbahnlinie 43 stadtauswärts in einen schweren Crash involviert. Aus bisher unbekannter Ursache krachte auf der Jörgerstraße, im 17. Bezirk, eine Garnitur mit dem Triebwagen seitlich gegen einen Pkw. Unser Leserreporter Juro Bozic schoss kurz darauf das obige Bild, das den Unfall zeigt.

Zug beim Abbiegen übersehen?

Die Straßenbahn wird im Bereich der Unfallstelle in einem eigenen Gleisbett geführt. Es sei wahrscheinlich, dass der Lenker beim Abbiegen die Straßenbahn übersehen hätte, so ein Sprecher der Wiener Linien. Der Regelbetrieb konnte aber schon kurz darauf wieder aufgenommen werden. 

Der Fahrer des Pkws wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht, wie die Wiener Polizei auf Anfrage bekanntgab. Zu weiteren Details könne man sich noch nicht äußern, da die Ermittlungen noch im Gange seien. 

Unglückstag für Wiener Linien

Die Wiener Linien scheinen am Samstag vom Pech verfolgt. Dieser Unfall ist schon das dritte Mal an diesem Tag, dass eine Straßenbahnlinie blockiert ist: 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen