Einbrecher bauen Unfall mit Fluchtwagen: Gefasst

Als die Feuerwehr Peilstein zum Unfallort kam, flüchteten die Täter.
Als die Feuerwehr Peilstein zum Unfallort kam, flüchteten die Täter.Bild: Feuerwehr Peilstein
Sie wollten ganz schnell mit dem Wagen flüchten. Doch dabei crashten die Einbrecher den Transporter. Als die Feuerwehr kam, flüchteten die Täter.

Die Feuerwehr Peilstein (Bez. Rohrbach) wurde nachts von einem Augenzeugen zu einem Unfall gerufen. Eigentlich nichts ungewöhnliches. Doch: Als die Helfer eintrafen, ergriffen alle Insassen des verunfallten Fahrzeugs die Flucht.

Und das hatte einen Grund!

Die Unfallverursacher waren nämlich Einbrecher. Sie waren zuvor in einen Baumarkt in Rohrbach eingestiegen, wollten mit ihrer Beute im ebenfalls gestohlenen Fluchtwagen auf den schnellsten Weg flüchten.

Dabei passierte es: Bei Peilstein crashten sie den Wagen – und mussten die Beute zurücklassen.

Die alarmierte Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, auch ein Hubschrauber kreiste über dem Gebiet. Allerdings konnten die Täter nicht gefunden werden.

Die Polizei bittet jetzt um Hinweise: 133

"Heute" sprach mit Feuerwehrkommandant Josef Neißl, er berichtet: "Die Personen waren mit einem schwarzen Lieferwagen unterwegs gewesen, im Innenraum lag noch das Diebesgut: teure Akkuschrauber etwa oder Alu-Leitern."

Inzwischen konnte übrigens einer der Verdächtigen geschnappt werden, er wird derzeit einvernommen. Seine Komplizen sind noch auf der Flucht.

Ebenfalls in der Nacht auf Freitag wurde bei einem Juwelier in Wels eingebrochen. Die Täter hatten dort laut Polizei zuvor die akustisches Alarmanlage entfernt. Danach durchwühlten sie im Verkaufsraum Schränke und Verkaufstische und stahlen Gold- und Weißgoldschmuck in derzeit noch unbekannter Höhe.

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook (ab)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Kelly RohrbachGood NewsOberösterreichPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen