Einbrecher lernen Schäferhund und Reizgas kennen

Ein Deutscher Schäferhund fletscht seine Zähne. Symbolbild
Ein Deutscher Schäferhund fletscht seine Zähne. SymbolbildJohn Daniels / Mary Evans / picturedesk.com
Zwei bisher unbekannte Täter brachen am Ostersonntag gewaltsam das Rolltor eines Autohauses in Wolfsberg auf. Damit hatten sie aber nicht gerechnet.

Ein über den Firmenräumlichkeiten wohnhafter 30-jähriger Arbeiter bemerkte gegen 01.30 Uhr nachts verdächtige Geräusche und einen Lichtschein im Verkaufsraum. Der mutige Mann begab sich daraufhin in Begleitung seines Schäferhundes nach unten, um nach dem Rechten zu sehen. Seine Lebensgefährtin verständigte in der Zwischenzeit die Polizei.

In der Werkstätte traf er auf einen unbekannten Mann. Sofort nebelte der Arbeiter den Eindringling Reizgas ein und verfolgte ihn bis zum aufgebrochenen Rolltor. Dort nahm er im Freien auch einen zweiten Täter wahr. Beiden Halunken gelang allerdings noch vor dem Eintreffen der Polizei die Flucht.

Kontakt 

Laut Angaben des Zeugen dürfte es auch "zu einem Kontakt zwischen dem Schäferhund und Täter" gekommen sein, ob dieser von dem Vierbeiner verletzt wurde, ist derzeit unbekannt.

Einen sofort eingeleitete Fahndung verlief bis dato negativ. Eine genaue Täterbeschreibung konnte der Zeuge leider nicht abgeben. Er konnte nur erkennen, dass beide etwa 180 cm groß und dunkel gekleidet waren. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens steht derzeit noch nicht fest.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
EinbruchHundWolfsbergPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen