Einbrecher nach 101 Coups in ganz Österreich gefasst

Symbolbild
SymbolbildBild: iStock
Mit Ausnahme der Hauptstadt Wien hatte der 49-Jährige in jedem einzelnen Bundesland Einbrüche in Schulen, Kindergärten und Feuerwehren begangen.
Beamten des Landeskriminalamtes für Vorarlberg ist es in Zusammenarbeit mit Kollegen aus Ober- und Niederösterreich gelungen, eine beinahe bundesweite Einbruchsserie aufzuklären.

Der Beschludigte ist konkret verdächtig, im Zeitraum vom 13. Juli 2018 bis zum 29. Juli 2019 in allen Bundesländern außer Wien insgesamt 101 Einbruchsdiebstähle in Schulen, Kindergärten und Feuerwehrhäuser begangen zu haben.

Der Täter erbeutete laut Polizei mehrere tausend Euro und verursachte einen Gesamtschaden in Höhe von 150.000 Euro. Aufgrund der Zusammenarbeit der Ermittler, habe man schließlich einen 49-jährigen Polen als Täter identifizieren können.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nach Erlassung eines EU-Haftbefehles konnte der Tatverdächtige in Tschechien festgenommen und am 21. August nach Österreich ausgeliefert werden. Der Mann befindet sich seither in Untersuchungshaft.

Die Bilder des Tages



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsVorarlbergEinbruchRaub/Diebstahl

CommentCreated with Sketch.Kommentieren