Einbrecher sprengten statt Bankomat auch das Foyer

Spektakulär misslungener Coup in der Nacht auf Dienstag in Wr. Neustadt: Bislang Unbekannte zündeten an der B17 das Foyer des Metro-Marktes an.
Heftige Detonation in Wr. Neustadt am Dienstag gegen 2.00 Uhr in der Nacht: Bislang Unbekannte dürften versucht haben, einen Bankomaten im Foyer des Metro-Marktes an der B17 zu sprengen. Dabei verwendeten sie aber viel zu viel Gas und sprengten nicht nur den Bankomaten, sondern gleich das ganze Foyer.

Durch die Explosion wurde die Eingangstüre stark beschädigt, im Foyer brannte es. "Bei unserer Ankunft war sowohl Polizei als auch der Brandschutzbeauftragte bereits anwesend, welche schon vor dem Brandalarm durch einen Einbruchsalarm alarmiert wurden", berichtet Einsatzleiter Siegmund Spitzer von der Feuerwehr Wr. Neustadt.

Fahndung läuft

Die Täter hatten beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits das Weite gesucht, Beute konnten sie keine mitnehmen. Die Feuerwehr konnte den durch die Explosion entstandenen Brand löschen, bevor er sich auf den Rest des Supermarktes ausbreiten konnte. Die Polizei ermittelt nun auf Hochtouren, wertete am Dienstagmorgen die Tatortspuren aus. Die Höhe der Gesamtschadenssumme ist bis dato unbekannt. Zweckdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich, unter der Telefonnummer 059133-30-3333, erbeten.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zuletzt kam es in Niederösterreich wieder vermehrt zu Bankomatsprengungen. Erst vergangene Woche hatten wie berichtet in Blumau (Bez. Baden) Unbekannte versucht, einen Bankomat zu sprengen. Dieser hielt aber stand, die Täter zogen ohne Beute ab.

(min)

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wiener NeustadtNewsNiederösterreichBanküberfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren