Einbrecher-Trio raubte Altenheime aus

Die Täter verursachten Schaden in sechsstelliger Höhe.
Die Täter verursachten Schaden in sechsstelliger Höhe.LPD Wien
International agierende Gangster schlugen bei Einbruchsdiebstählen auch in Wien zu. Das nunmehr geschnappte Trio soll 15 Straftaten begangen haben. 

Nach umfangreichen und akribischen Ermittlungen im In- und Ausland ist es Polizisten des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle West, Ermittlungsbereich Diebstahl, gelungen, eine Einbruchsserie in mehreren Bundesländern zu klären. Die Tatorte waren dabei Wohnungen in Pensionistenwohnheimen. Betroffen waren in Österreich Einrichtungen in Wien, Burgenland, Steiermark, Kärnten und Tirol.

Bei den Taten sollen die Tatverdächtigen wie folgt vorgegangen sein: Jeweils zwei Tatverdächtige sollen sich um die Mittagszeit oder am späten Nachmittag in die Wohnheime und Wohnungen begeben haben. In den höheren Stockwerken sollen die Tatverdächtigen die Wohnungen in der Nähe des Aufzuges bzw. des Stiegenhauses aufgebrochen und die Wertgegenstände gestohlen haben. Dabei wurden sie auch teilweise von Mitarbeitern auf frischer Tat ertappt, konnten allerdings stets flüchten.

Die Ermittler konnten eine slowakische Tätergruppe, bestehend aus drei Männern und einer Frau, mit den Taten in Zusammenhang bringen. Bis dato konnten den Tatverdächtigen 15 Fakten mit einer Schadenssumme in der Höhe eines sechsstelligen Betrages nachgewiesen werden. Die vier Tatverdächtigen wurden mittels eines europäischen Haftbefehls gesucht und schlussendlich in der Slowakei und in Tschechien festgenommen. Teile des Diebesgutes konnten sichergestellt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
EinbruchLPD WienFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen