Einbrecher-Trios erwischt: 277.000 Euro Schaden

Das Lager des zweiten Trios.
Das Lager des zweiten Trios.Bild: LPD NÖ
Der Polizei gelang es, zwei moldawische Einbrecherbanden zu schnappen. Insgesamt 81 Coups gehen auf ihr Konto, die meisten in NÖ.
Ordentlich Dreck am Stecken haben sechs Moldawier, die von der Polizei ausgeforscht bzw. auf frischer Tat ertappt werden konnten. 81 Einbruchsdiebstähle in vier Bundesländern mit einem Gesamtschaden von 277.000 Euro sollen sie durchgezogen haben.

Das erste Trio (20, 26 und 27 Jahre alt) hatte es vor allem auf Bargeld von Blumen- und Lebensmittelgeschäften abgesehen. Von 44 Coups fanden 30 in Niederösterreich statt, die restlichen in Kärnten und OÖ. Geschnappt wurden sie, als sie gerade in ein Lebensmittelgeschäft in Göpfritz (Bez. Zwettl) einbrechen wollten. Eine Anrainerin hatte die Männer beobachtet.

Die Polizei konnte sie vor Ort festnehmen. Gesamtschaden: 61.000 Euro. Das Trio gestand bei der folgenden Einvernahme und sitzt jetzt in Wels im Gefängnis.

CommentCreated with Sketch.2 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Einbrecher lebten im Zelt

Die zweite Bande (17, 22 und 23 Jahre) war vorwiegend im Raum Korneuburg und Tulln aktiv. Ihnen wurden 37 Einbruchsdiebstähle in Firmen, Geschäften und Schulen nachgewiesen. Es wurden vor allem Bargeld und elektronische Geräte gestohlen.

Obwohl sie mächtig Beute (216.000 Euro Schaden) machten, hauste das Trio in Zelten im Wald versteckt. Ein Großteil des Diebesguts konnte sichergestellt werden, die Moldawier waren ebenfalls geständig. Sie atmen in Korneuburg gesiebte Luft. (min)

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
Göpfritz an der WildNewsNiederösterreichDieb

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren