Einbrecher versteckte sich 24 Stunden in Bürogebäude

Dieses Einbruchswerkzeug wurde bei dem Tatverdächtigen (23) sichergestellt.
Dieses Einbruchswerkzeug wurde bei dem Tatverdächtigen (23) sichergestellt.LPD Wien
So gar keinen Stress hatte am Samstag ein Einbrecher in einem Bürogebäude. Er harrte 24 Stunden in dem Objekt in der Wiener Leopoldastadt aus. 

Für gewöhnlich haben es Einbrecher recht eilig. Klar, denn je länger man sich im Objekt der Begierde aufhält, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, erwischt zu werden. Ein 23-Jähriger wählte am Wochenende aber eine gänzlich andere Strategie für seinen Coup in der Wiener Leopoldstadt. 

Der 23-jährige steht im Verdacht, am Samstagabend in ein Bürogebäude eingebrochen zu sein. Der Mann soll sich dann ca. 24 Stunden im Gebäude aufgehalten haben und in Büroräumlichkeiten dort ansässiger Firmen eingebrochen sein. Ein Zeuge verständigte am Sonntagabend die Polizei und der Tatverdächtige wurde auf frischer Tat betreten und festgenommen.

Aussage verweigert

Der Mann trug diverses Einbruchswerkzeug, das von den Beamten sichergestellt wurde, bei sich. Weiters konnte im Bürokomplex bereits verpacktes und zum Abtransport vorbereitetes Diebesgut aufgefunden werden. Der 23-Jährige hatte es dabei offensichtlich auf elektronische Büroausstattungen, etwa PC-Bildschirme, Dockingstationen und dergleichen abgesehen.

Der Festgenommene verweigerte bei einer ersten Befragung die Aussage und wurde in eine Justizanstalt gebracht. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen. Für den Beschuldigten gilt die Unschuldsvermutung. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
LeopoldstadtWienLPD WienEinbruchPolizeiPolizei WienPolizeieinsatzFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen