Einbrecher war doch nur ein Waldmäuschen

In der Nacht auf Donnerstag raschelte es im Keller eines Ehepaars in Edlitz so laut, dass dieses schon kurz davor war, die Polizei zu rufen. Schlussendlich brauchte es dann aber die Feuerwehr.

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde in der Nacht auf Donnerstag die Feuerwehr Edlitz gerufen. Ein Ehepaar hatte Abends verdächtige "Raschelgeräusche" im Keller bemerkt und befürchtete schon, dass ein Einbrecher im Haus sein könnte.

Bei der Nachschau durch den Besitzer stellte sich heraus, dass der vermeintliche Einbrecher eine kleine, flinke und vor allem laute Waldmaus war. Aufgrund der zahlreichen Versteckmöglichkeiten im Keller, wurde nach mehrmaligen gescheiterten Einfangversuchen der Besitzer kurzerhand telefonisch die Feuerwehr Edlitz um Hilfe gebeten.

Weil die Feuerwehr bekanntlich ein Herz für Tiere hat, ließ man sich nicht lange bitten und schickte ein Ein-Mann-Team zur "Einsatzadresse". Der kleine Störenfried war nach kurzer Zeit eingefangen und konnte in die Freiheit entlassen werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EdlitzGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen