Einbruch bei Heino - Hannelore in Tränen

Bild: DPA

Bei Schlagerstar Heino (74) und seiner Hannelore (71) ist schon wieder eingebrochen worden. Es geschah am Sonntag, als niemand zu Hause war. Der Sänger ("Schwarzbraun ist die Haselnuss") hielt sich mit seiner Frau wegen eines Konzertes in Wuppertal auf. Hannelore und Heinos Sekretärin sagten dem Sänger zunächst nichts, um seinen Auftritt nicht zu gefährden.

(74) und seiner Hannelore (71) ist schon wieder eingebrochen worden. Es geschah am Sonntag, als niemand zu Hause war. Der Sänger ("Schwarzbraun ist die Haselnuss") hielt sich mit seiner Frau wegen eines Konzertes in Wuppertal auf. Hannelore und Heinos Sekretärin sagten dem Sänger zunächst nichts, um seinen Auftritt nicht zu gefährden.

Die Täter seien über den Balkon in die Wohnung in Bad Münstereifel eingedrungen, berichtete Hannelore am Montag. Der Einbruch wurde von der Sekretärin entdeckt. Sie verständigte die Polizei und fuhr nach Wuppertal, um Hannelore zu unterrichten. Die beiden Frauen entschlossen sich, Heino zunächst nichts zu sagen, um vor dem Konzert seine Nerven zu schonen.

Hannelore in Tränen aufgelöst

Als sie ihrem Mann dann von dem Vorfall erzählte, habe sie weinen müssen, so Hannelore. "Aber der Heino hat mich in die Arme genommen und hat gesagt: 'Ist doch gar nicht so schlimm. Hauptsache, dir ist nichts passiert!'"

Vor zwei Jahren war in der Wohnung schon einmal eingebrochen worden. Damals erbeuteten die Täter eine Damenarmbanduhr und Kleidungsstücke im Gesamtwert von 5.000 Euro. Nach diesem Vorfall wurde die Wohnung zusätzlich gesichert.

"Das Materielle ist doch ganz egal", meinte Hannelore. "Aber wenn ich da im Bett gelegen wäre und die wären da rein und ich wäre aufgestanden, dann hätte mir passieren können, dass mir einer übern Kopf gehauen hätte."

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen