Eine Bremsung vor Achsbruch: Polizei nimmt Mann Pkw weg

Bild: LPD Niederösterreich

Eine tickende Zeitbombe aus der Slowakei war vor dem Wochenende auf der A4 unterwegs. Die Finger des Polizisten reichten nicht als er die schweren und extrem schweren Mängel des Pkw aufzählen musste. Dem 25-jährigen Fahrer wurde gleich vor Ort der Wagen abgenommen.

 

Im Gemeindegebiet von Bruck an der Leitha stoppten die Beamten den jungen Slowaken in seiner Rostschüssel. Bei der technischen Überprüfung fanden die Zuständigen neun Mängel, bei denen Gefahr im Verzug war und fünf weitere schwere Mängel. 

Auszug aus der "Liste des (Autofahrer-)Schreckens":

Gewebebrüche an allen vier Reifen
kein Profil auf den Reifen
Fahrzeugrahmen an mehreren Stellen durchgerostet
Fahrzeugboden an mehreren Stellen durchgerostet
Achsaufhängung der Hinterachse durchgerostet. Die Polizei vermutet, dass die Aufhängung bei der nächsten Vollbremsung gebrochen wäre
Achsrahmen der Vorderachse stark verbogen
Türschnalle an der hinteren linken Tür fehlte
Beide Außenspiegel zerbrochen


Die Beamten nahmen dem Besitzer der Schrottlaube noch vor Ort die Kennzeichen weg. Eine Sicherheitsleistung wurde eingehoben. Der "stolze" Autobesitzer wurde angezeigt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen