Eine Million! In Kitzbühel gibt's 2022 Rekord-Preisgeld

Vincent Kriechmayr
Vincent Kriechmayrgepa pictures
Die Hahnenkammrennen 2022 durchbrechen eine neue Schallmauer! Erstmals schüttet man in Kitzbühel eine Million Euro an Preisgeld aus.

Von 21. bis 23. Jänner 2022 sind die Rennen in Kitzbühel geplant, für die Athleten gibt's diesmal einen ganz besonderen Ansporn - das bisherige Preisgeld wurde fast verdoppelt.

Bislang gab es in Kitzbühel insgesamt 520.000 Euro abzustauben, jetzt steigt das Preisgeld-Pool auf eine Million an. Die Tagessieger erhalten jeweils 100.000 Euro, für Platz zwei und drei gibt es 50.000 und 25.000 Euro. Immerhin noch 10.000 bekommt der Zehnte jedes Rennens. In den Abfahrten wird erstmals in der Weltcup-Geschichte Preisgeld bis zum 45. Platz ausbezahlt - dafür gibt es immerhin noch 1.000 Euro.

 Kitzbühel trauert um Streif-Pionier

"Wir glauben, dass das ein Zeichen für die Zukunft ist, dieses neue Programm bei den Hahnenkamm-Rennen mit der Doppelabfahrt und dem Slalom", sagt Michael Huber im ORF.

"Das ist eine höchst attraktive neue Situation", jubelt der Kitz-Boss. Das bisher höchste Preisgeld in Kitzbühel hatte es 2020 anlässlich der 80. Jubiläumsausgabe mit 725.000 Euro gegeben.

Im Jänner sind zwei Abfahrten am Freitag und Samstag geplant, am Sonntag dann der traditionelle Slalom am Ganslernhang.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen