Warum Trinkgläser nicht ins Altglas gehören

Pro Jahr sammeln die Wiener rund 31.000 Tonnen Altglas - trotzdem landet vieles noch im Restmüll.
Pro Jahr sammeln die Wiener rund 31.000 Tonnen Altglas - trotzdem landet vieles noch im Restmüll.Bild: AGR
Seit 1977 wurden in Wien über 800.000 Tonnen Altglas gesammelt. genug um die größte der ägyptischen Königspyramiden zu füllen. Trotzdem ist noch Luft nach oben.
In Wien warten 7.300 Altglasbehälter an 4.465 Standorten auf "Futter". 60 Prozent der Sammelstellen befinden sich auf öffentlichen Standorten und rund 40 Prozent auf privaten Liegenschaften mit großen Wohnhausanlagen. Und die Wiener sind brave Altglas-Sammler, pro Jahren bringen sie rund

31.000 Tonnen Altglas zurück.

Gesammelt wird in Wien bereits seit 1977, seither konnten über 800.000 Tonnen Bunt- und Weißglas beziehungsweise 2,8 Millionen Kubikmeter recycelt werden. Mit dieser Menge könnte man 100.000 Müllsammelfahrzeuge mit Glas oder einmal die Cheops-Pyramide füllen.

CommentCreated with Sketch.5 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gläser müssen nicht gewaschen werden

Auch wenn diese Mengen beachtlich sind, so gibt es dennoch Luft nach oben. Laut einer österreichweiten Studie, die durch die Altglas Recycling Austria in Auftrag gegeben wurde, landen vor allem kleinere Verpackungen aus Weißglas wie etwa Marmelade-, Gurken- oder Pestogläser oft im Restmüll. Ein Grund dafür dürfte die noch immer vorhandene Unsicherheit sein, ob leicht verunreinigte Gläser zum Altglas gegeben werden dürfen. Die Antwort ist einfach: Ja! Die Gläser müssen lediglich "restentleert" sein. Das heißt, ausgelöffelt ist vollkommen ausreichend, es ist nicht nötig, diese noch extra auszuwaschen.

Was gehört in den Altglasbehälter?

In den Glasbehälter gehören nur Glasverpackungen, also Einwegflaschen, aber auch Gläser für eingelegtes Gemüse, Marmelade oder Honig. Nicht in den Altglascontainer gehören Fensterglas, Keramik oder Trinkgläser. Grund dafür ist, dass diese eine höhere Schmelztemperatur als Verpackungsglas haben. Etwaige Fehlwürfe führen bei der Produktion von neuen Verpackungen zu Einschlüssen.

Unterschied Bunt- und Weißglas ist wichtig!

Glas ist ein Material, das ohne Qualitätsverlust zu 100 Prozent recycelbar ist, die Schmelztemperatur beträgt rund 1.600 °C. Wichtig beim Recyceln ist es, auf den Unterschied zwischen Weiß- und Buntglas zu achten. Weißglas besteht zu 60 Prozent aus Sekundärrohstoff, Buntglas aus bis zu 90 Prozent. Nur eine einzige Flasche Buntglas reicht aus, um 500 kg Weißglas zu verfärben.

Altglas zu recyceln - sprich einzuschmelzen und daraus neue Glasverpackungen zu produzieren - ist ein relativ einfacher und zugleich sehr wirkungsvoller Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Altglas ist der mengenmäßig wichtigste Rohstoff bei der Herstellung von Glas. In Österreich produzierte Glasverpackungen bestehen im Durchschnitt zu zwei Drittel aus Altglas. Dank getrennter Sammlung und stofflicher Verwertung können jährlich beträchtliche Mengen an Rohstoffen, Energie und nicht zuletzt auch Deponievolumen eingespart werden. (lok)

Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienUmweltRecyclingStadt Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren