Einfach zurückgelassen: Kaninchenbabys tot

Tragischer Fall von Tierquälerei in Krems-Rehberg: In einer verlassenen Wohnung wurde ein abgemagerter Rammler entdeckt, daneben lagen fünf verendete Kaninchenbabys.
Ein schlimmer Anblick bot sich den Mitarbeitern des Tierheims Krems jetzt in einer Wohnung in Rehberg: Die Apartment-Besitzer waren ausgezogen, hatten ihre Kaninchen einfach zurückgelassen.

Als die Tierschützer die Wohnung betraten, fanden sie einen völlig verdreckten Hasenstall, darin saß ein komplett abgemagertes Kaninchen-Männchen (Anm.: Die männlichen Hasen werden Rammler genannt). Doch damit nicht genug: Auch fünf tote Babys wurden daneben entdeckt.

"Qualvoll verhungert und verdurstet"

"Die Tiere wurden offensichtlich beim Auszug einfach ohne Versorgung zurück gelassen, und die armen Babys mussten wahrscheinlich qualvoll verhungern und verdursten. Welch grausamer Tod", berichtet das Tierheim traurig.

CommentCreated with Sketch.12 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Erst kürzlich war ein Kaninchen-Weibchen ausgesetzt in einem Karton gefunden worden, die Häsin war noch laktierend, hatte also kurz zuvor Babys bekommen – "Heute" berichtete.

Es wird angenommen, dass es sich um eine Kaninchen-Familie handelt.

Spenden erbeten

"Besonders für diese armen zurückgelassenen Kaninchen benötigen wir hochwertiges Heu, und in Kleinmengen frische Kräuter, Löwenzahn und Leckerlis in Form von ungespritzten Äpfel, Birnen und Weintrauben", hofft das Tierheim, das die überlebende Häsin sowie den Rammler versorgt, auf Spenden.

Der Fall wurde angezeigt.

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
Krems an der DonauNewsNiederösterreichTierquälerei