Eingebildeter "Macheten"-Angriff löst Cobra-Einsatz aus

Eine angebliche Person mit einer "Machete" hat am Mittwoch in Weigelsdorf einen Großeinsatz ausgelöst. Der Notruf stellte sich als Fehlalarm heraus.

Ein Großaufgebot an Polizei-Einsatzkräften wurde am Mittwochabend zu einer Wohnhausanlage in Weigelsdorf alarmiert. Ein Notruf war zuvor bei der Polizei eingegangen, dass eine Person Bewohner mit einer Machete in der Gartenanlage bedrohe.

Zahlreiche Uniformierte und zivile Kräfte der Polizei mit Schutzwesten und Maschinenpistolen umstellten und durchsuchten die Wohnhausanlage. Auch das Sondereinsatzkommando Cobra war mit einem dutzend Beamten vor Ort.

Mann ins Krankenhaus gebracht

Eine Person mit "Machete" konnte schließlich nicht gefunden werden. Der Anzeiger, der den Großeinsatz auslöste, wurde mit der Rettung ins Krankenhaus eingeliefert.

Ersten Informationen zufolge dürfte der Mann an psychischen Problemen leiden und sich die "Macheten"-Attacke nur eingebildet haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichNiederösterreichEinsatzkommando Cobra

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen