Einreiseverbot für russische ESC-Teilnehmerin

Der russischen "Song Contest"-Teilnehmerin Julia Samoilowa wird die Einreise in die Ukraine verwehrt.

Der russischen ""-Teilnehmerin Julia Samoilowa wird die Einreise in die Ukraine verwehrt. 
Grund dafür ist ein Auftritt der 27-jährigen Sängerin auf der Halbinsel Krim im Jahre 2015, die aus Sicht der Ukraine illegal war. Die Ukraine sieht die von Russland annektierte Halbinsel als Teil ihres Staatsgebiets. 

Laut Geheimdienstsprecherin Jelena Gitljanskaja darf Samoilowa drei Jahre nicht in die Ukraine einreisen. Dadurch kann die Kandidatin nicht beim Eurovision Song Contest in Kiew auftreten. 

Ein "weiterer ungeheuerlicher, zynischer und unmenschlicher Akt", zitierte die Nachrichtenagentur Interfax den Vize-Außenminister Grigori Karasin. 

Samoilowa wurde Mitte März ohne Abstimmung der Zuschauer zur ESC-Teilnehmerin bestimmt. 

Der Eurovision Song Contest 2017 findet vom 9. bis 13. Mai in der ukrainischen Hauptstadt Kiew statt. 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen