Einvernahme eskalierte nach Leichenfund völlig

Nach einem Leichenfund in Tirol versucht die Polizei die Geschehnisse zu entwirren. Ein möglicher Zeuge (15) rastet allerdings immer wieder aus.
Am Donnerstagabend hat die Polizei gegen 22 Uhr zu einem Leichenfund in einer Wohnung in ein Mehrparteienhaus in Kufstein ausrücken müssen. Beim Toten handelt es sich um einen 20-jährigen Österreicher, er starb an einer Vergiftung. In der betroffenen Wohnung befanden sich auch der 16-jährige Bruder des Toten sowie ein weiterer Bursche, 15 Jahre und eine Frau, 20 Jahre alt.

Bei Einvernahme Beamten attackiert

Vor allem der 15-Jährige verhielt sich extrem aggressiv gegenüber Rettungskräften und Polizeibeamten. Die Polizei versiegelte die Wohnung, woraufhin der Jugendliche die Beamten attackierte und sogar das Einsatzkommando Cobra zugezogen werden musste. Einen Tag später hatte sich der Jugendliche nicht beruhigt. In einer Einvernahme zum Leichenfund verhielt er sich immer wieder aggressiv gegenüber den beamten.

15-Jähriger nun im Gefängnis

Am Ende der Vernehmung ging er gegen einen Polizeibeamten tätlich vor, sodass er von den Beamten unter Anwendung von Körperkraft fixiert und mit angelegten Handfesseln in den Anhalteraum gebracht werden musste. Ein Polizeibeamter wurde leicht verletzt. Nach der weiteren Einvernahme am Samstag wurde der Jugendliche schließlich über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
KufsteinNewsTirolToterPolizeieinsatz

CommentCreated with Sketch.Kommentieren