Eiseskälte und Schnee erwarten Österreich

Bild: Fotolia

Nach einem milden November wird es in der kommenden Woche richtig winterlich. Kalte Luft erreicht Österreich, die Temperaturen sinken bis unter den Gefrierpunkt. Im Flachland muss mit Schnee gerechnet werden, sogar in Wien kann es schneien.

Eine kräftige Nordströmung bringt immer kältere Luft polaren Ursprungs nach Österreich. Am Sonntag erreichen die Temperaturen noch bis zu acht Grad, in weiten Teilen des Landes regnet es. Auch Schneefall wird immer wahrscheinlicher - die Schneefallgrenze sinkt im äußersten Norden bereits auf 400 Meter.

Am Montag wird es dann eisig kalt, die Höchstwerte pendeln zwischen frostigen -2 und +4 Grad. In der Osthälfte des Landes herrscht teils stürmischer Nordwestwind. "Mit dem Wind fühlen sich die Höchstwerte am Montag an wie eisige -2 bis -12 Grad", erklärt UBIMET-Meteorologe Thomas Rinderer.

Außerdem kann es bis ins Flachland schneien. Schneeschauer im Norden sowie etwas Schneefall am nördlichen Alpenrand sind zu erwarten. "Eine paar wenige Flocken könnten es aber vielleicht sogar bis nach Wien schaffen", sagte Meteorologe Rinderer. Auch im weiteren Verlauf der Woche sieht es nach frühwinterlichem Wetter aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen