Eishockey-Liga verliert ein Team und ändert Regeln

Änderungen in der Eishockey-Liga
Änderungen in der Eishockey-Liga(Bild: iStock)
Jetzt ist es fix! Die Bratislava Capitals verlassen die Eishockey-Liga. Was heißt das für die anderen Teams? Es gibt neue Regeln.

Nach dem tragischen Tod eines Spielers und des Klub-Chefs ziehen sich die Slowaken aus der Eishockey-Liga zurück. "Der Rückzug der iClinic Bratislava Capitals aus dem laufenden Bewerb wird auf Grund der tragischen Vorkommnisse der vergangenen Wochen mit Verständnis, jedoch großem Bedauern zur Kenntnis genommen", heißt es in einer Aussendung der Liga. 

Neues System und ein Gegner weniger

Doch was bedeutet das für die verbleibenden Teams? Werden die Punkte einfach gestrichen? Und wie wirkt sich das auf den weiteren Liga-Betrieb aus? Die Liga Informiert: Die Wertung des Grunddurchganges wird auf das Punkteschnitt-System umgestellt. 

Heißt: Die bisherigen Begegnungen von Bratislava werden in der Wertung belassen und der Tabellenstand des Grunddurchganges ab sofort nach dem Punkteschnitt ermittelt. So können die bisherigen Resultate gegen den Klub in der Wertung beibehalten und andererseits die bevorstehenden Spiele ohne Strafverifizierungen aus dem Spielplan genommen werden. Bratislava wird ab sofort nicht mehr in der Tabelle geführt.

Wie funktioniert das Punkteschnitt-System?

Das Punkteschnitt-Systen funktioniert wie folgt: Wie bisher wird im Grunddurchgang ein Sieg mit drei Punkten für den Sieger, ein unentschiedenes Spiel mit einem Punkt für beide Mannschaften gewertet. Der Sieger in der Verlängerung bzw. im Penaltyschießen erhält einen weiteren Punkt. Die Platzierung im Grunddurchgang erfolgt nach dem Punkteschnitt (Quotient aus erspielten Punkten und Anzahl der gewerteten Spiele – auf drei Stellen nach dem Komma gerundet) anstatt wie bisher nach Absolutwerten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportEishockeyBratislava

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen