Eishockey-Star stellt flüchtigen Dieb mit Bodycheck

Ein leichtfüßiger Langfinger wollte im Schweizerischen Zug eine 87-jährige Frau bestehlen und schnell abhauen. Doch nach Hilferufen nahm plötzlich der Schweizer Eishockey-Profi Marco Maurer vom EHC-Biel die Verfolgung auf - und schnappte den dreisten Dieb.

Posted by


Ein leichtfüßiger Langfinger wollte im Schweizerischen Zug eine 87-jährige Frau bestehlen und schnell abhauen. Doch nach Hilferufen nahm plötzlich der Schweizer Eishockey-Profi Marco Maurer vom EHC-Biel die Verfolgung auf – und schnappte den dreisten Dieb.
Ein Mann hat am Donnerstag in Zug einer 87-jährigen Frau 200 Franken (etwa 180 Euro) geklaut und ist danach zu Fuß geflüchtet. Eishockey-Profi Marco Maurer vom Schweizer EHC Biel, der zufällig in der Nähe war, nahm die Verfolgung auf.

Er holte den Dieb trotz eines großen Rückstands ein und rammte ihn dann mit einem Bodycheck gegen ein Fahrzeug.

Langfinger hatte schon mehrmals zugeschlagen

Der 1,89 Meter große Biel-Verteidiger hielt den Dieb so fest, bis die Polizei eintraf. Diese verhaftete den 36-jährigen Mann aus Rumänien. Er steht im Verdacht, auch in anderen schweizerischen Kantonen gestohlen zu haben, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Freitag mitteilten.

Der Trickdieb hatte kurz vor 11 Uhr in der Stadt Zug die Seniorin angesprochen und sie gebeten, ihm Münz zu wechseln. Als die hilfsbereite 87-Jährige ihr Portemonnaie öffnete, nahm er ihr vermeintlich unbemerkt 200 Franken ab. Die ältere Frau registrierte den Diebstahl aber sofort und begann zu schreien. Das hat Maurer auf den Plan gerufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen