Eiskalte Räuber knebeln und fesseln Frau

Eine Dreiviertelstunde Todesangst musste Renate G. (50) durchstehen: Zwei maskierte Räuber stiegen in ihr Einfamilienhaus in Berg (Bezirk Bruck) ein, knebelten die Frau kurzzeitig und fesselten sie an den Heizkörper. Ehemann Joachim entdeckte seine völlig geschockte Ehefrau sieben Stunden später: Wir sind fix und fertig!

Am Samstag gegen 19.15 Uhr gelangten die Räuber über ein eingeschlagenes Wohnzimmer-Fenster ins Haus, legten  der Frau Handschellen an. Unvorstellbar: Im Schlafzimmer musste sie sich auf den Boden legen, wurde zugedeckt! Dann durchwühlten die Täter das ganze Haus vom Keller bis zum Dachboden. Ihre Beute: 1400 Euro Bargeld und drei Diamantringe (Wert: 3000 Euro). Nach 45 Minuten Todesangst wurde die Frau von den Räubern gefesselt, dann sprühten sie ihr noch die Hände mit Pfefferspray ein und flüchteten. Bislang fehlt von den Tätern jede Spur.

Ich bin nur froh, dass meine Frau nicht geschlagen wurde, sagt Ehemann Joachim. Er kam um zwei Uhr früh von einer Faschingsveranstaltung nach Hause, alarmierte die Polizei, die dann die Handschellen öffnete.

Fassungslos auch Bürgermeister Georg Hartl: Ich kämpfe schon länger um einen Polizeiposten im Ort. Bei uns an der Grenze sinkt das Sicherheitsgefühl dramatisch. Hinweise bitte an: Tel.: 059133/30 3333

Jürgen Streihammer

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen