Eisstocksport-Funktionär soll Kinder belästigt haben

Eisstock-Funktionär soll Kinder belästigt haben
Eisstock-Funktionär soll Kinder belästigt habenistock (Symbol)
Übler Verdacht gegen einen Eisstockschützen-Funktionär in NÖ: Der Mann soll mehreren Kindern Schmuddelbilder geschickt haben, sie auch bedrängt haben.

Ermittlungen gegen einen ehemaligen Funktionär eines niederösterreichischen Eisstocksportvereines: Der Mann aus dem Mostviertel soll via Snapchat und anderen Social-Media-Kanälen Schmuddelbilder und Pornos an mehrere Kinder und Jugendliche verschickt haben. 

Eltern stellten Mann zur Rede

Der Mostviertler wollte auch Kinder treffen. Schließlich vertrauten sich zwei Kinder ihren Eltern an, die Eltern sollen daraufhin den Verdächtigen erbost gestellt haben. Der mutmaßliche Täter soll es daraufhin mit der Angst zu tun bekommen haben.

Festnahme und Ermittlungen

Die Polizei ermittelte, nahm den Mann schließlich fest. "Die Ermittlungen laufen seit Wochen und auch weiterhin, weil es ein sensibler Fall ist", bestätigte Polizeisprecher Johann Baumschlager am Donnerstagabend auf Nachfrage.

"Keine Funktion mehr"

Der nö. Eisstocksport-Präsident Alfred Weichinger junior sagte am Donnerstagabend auf Nachfrage via Telefon: "Der besagte Mann hat mittlerweile keine Funktion mehr in NÖ. Wir dürfen ihn aber nicht im Vorfeld vorverurteilen und müssen jetzt mal den Richterspruch abwarten. Weiters hat er nicht Kinder im Eisstocksport-Umfeld belästigt, also seine Funktion zumindest nicht ausgenützt. Dennoch sind seine mutmaßlichen Handlungen absolut nicht zu verteidigen."

Die Ermittlungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich sind weiterhin im Gange, für den verdächtigen Eisstockschützen gilt die Unschuldsvermutung. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
NiederösterreichSexuelle BelästigungPornografieWintersportSnapchat

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen