Eiszeit! Vettel ignoriert Ferrari-Boss am Funk

Mattia Binotto, Sebastian Vettel
Mattia Binotto, Sebastian Vettelimago-images
Platz zehn in Silverstone war für Sebastian Vettel ein weiterer Tiefschlag im Ferrari. Wie sauer er ist, zeigt sich am Boxenfunk.

Der Deutsche verbucht gerade den schlechtesten Saisonstart seit 2008, hält bei gerade mal zehn Punkten. Auch beim ersten der beiden Rennen in Silverstone kam er nicht über Platz zehn hinaus. Teamchef Mattia Binotto versuchte nach dem Rennen, seinen Schützling aufzubauen. Doch da zeigt sich, wie schlecht die Stimmung zwischen ihm und Vettel ist.

"Hi Seb, Mattia hier. Hartes Rennen heute. Wir wissen, dass es ein schwieriges Wochenende war. Aber in einer Woche sind wir wieder hier und machen es besser", funkte der Teamchef ins Cockpit. Vettels Reaktion: Schweigen. Erst nachdem er zum Funk-Check aufgefordert wurde, ließ er sich zu einer Antwort hinreißen – nach 17 Sekunden. 

"Ja, es war ein schwieriges Rennen. Ich hatte wenig Vertrauen ins Auto, ähnlich wie im Qualifying", ließ er wissen. Weiters meinte er: "Ich hatte Runde für Runde Probleme und habe viele Dinge probiert, aber nichts davon war ein Durchbruch." Lob spendete er auch an die Boxencrew, doch eine direkte Antwort an Binotto blieb aus.

Am Sonntag steigt in Silverstone das zweite Rennen. Ob Vettel und sein Ferrari da eine bessere Leistung zeigen können, bleibt abzuwarten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MotorsportFormel 1FerrariSebastian Vettel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen