Wie wurden denn Pinsel bei Fashion Week desinfiziert?

In diesem Becher wurden alle Pinsel ausgewaschen.
In diesem Becher wurden alle Pinsel ausgewaschen.screenshot
Trotz Corona ging die Vienna Fashion Week im Museumsquartier über die Bühne. Bezüglich der Maßnahmen kam es offenbar zu Ungereimtheiten.

Weniger Besucher und weniger Models! Das war der Plan der Modewoche in Wien. Auch von Maskenpflicht und Fiebermessen war die Rede. Sicherheit stand also an erster Stelle.

Wie Insider berichten, kam es Backstage immer wieder zu einem großen Gedränge. So standen teilweise über 100 Personen in engem Raum Schulter an Schulter. Zudem sei den Models versichert worden, dass keine Personen aus dem Ausland bei der Modenschau laufen würden. In Wahrheit sollen dann von rund 70 Damen, knapp 30 aus der Slowakei angereist sein. Diese hätten auch behauptet, dass sie keinerlei Tests über sich ergehen lassen mussten.

Laut den Veranstaltern sei aber niemals die Rede davon gewesen, dass keine Models aus dem Ausland engagiert werden. "40 Models waren für die ganze Woche gebucht, die Hälfte davon war aus Österreich", heißt es.

Fiebermessen funktionierte nicht

Auch bei den Maskenbildnern setzte man aufs Ausland. Und zwar auf Italien. Die Make-Up-Artisten kamen laut den Insidern direkt aus Mailand. Die Veranstalter klären jedoch auf, dass das Team vorab getestet wurde.

Pinsel wurden mit schmutzigem Wasser "desinfiziert"

Eine Szene, die definitiv zum Kopfschütteln anregte, ist in einem Video aus dem Backstage-Bereich ersichtlich: Darauf ist zu sehen, wie die Assistenten die Make-Up-Pinsel desinfizieren. Oder zumindest so tun. Denn auf den Bildern ist klar zu sehen, dass sie die Utensilien kurz in eine trübe "Suppe" halten und diese dann mit dem immer selben Papiertaschentuch trocken wischen. Kurz bevor es auf die Bühne ging, soll man auf die "Desinfektion" komplett verzichtet haben. Da gingen die Assistenten noch schnell bei den Models durch und puderten alle mit dem gleichen Pinsel ab.

Dabei soll es sich laut den Veranstaltern aber um eine normale Prozedur gehandelt haben. Sie klären auf: "Die Make-Up-Pinsel wurden nach jedem Auftragen des Make-Ups pro Model in reinem Alkohol desinfiziert und in einem Papiertaschentuch trocken gerieben, der Alkohol wurde ständig ausgewechselt und das Papiertaschentuch entsorgt."

Die Maskenpflicht wurde hinter der Bühne auch nicht so streng gesehen, heißt es. Denn um das Make-Up nicht zu verwischen, mussten sich die Models ein kleines Schild über das Kinn stülpen, welches nicht einmal bis zur Nase gereicht haben soll. Auch da heißt es aber seitens der Veranstalter, dass die Masken auch in der Gastronomie verwendet werden und diese auch einen reibungslosen Ablauf beim Auftragen des Make-Ups ermöglichten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion Week

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen