Eklat: FPÖ-Obmann beschimpft Stadtchef

Aufregung um Wiener Neustadts FPÖ-Obmann Udo Landbauer. Auf der Homepage der Bezirksgruppe stellt er die Frage, ob diese Stadt-SPÖ rund um Müller noch zu retten sei, und zweifelt am geistigen Allgemeinzustand der Genossen.

Unser Türkenbürgermeister unterstreicht noch die Bedeutung der Migration in unserer Stadt, so Landbauers Tirade weiter. Stein des Anstoßes dürfte die Integrationskampagne der Stadt gewesen sein - die Plakate wurden von Unbekannten mit ausländerfeindlichen Parolen überklebt.

Bernhard Müller kontert kurz, aber deutlich: Wir wollen ein friedliches Zusammenleben. Hassparolen dürfen keinen Platz haben. Ich möchte und werde mich nicht auf dieses Niveau herablassen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen