Elefanten im Zoo futtern Wiener Weihnachtsbaum

Sechs Wochen lang zierte die 18 Meter hohe Fichte als Weihnachtsbaum den Hof von Schloss Schönbrunn. Nun wurde der Baum an die Elefanten verfüttert.

Über eine Million Weihnachtsmarkt-Gäste freuten sich im Dezember über die 80 Jahre alte und 18 Meter hohe Fichte aus Salzburg vor dem Wiener Schloss Schönbrunn.

Nun wurde der Baum zum Elefanten-Snack: Die Fichte wurde am Dienstag gefällt, zerkleinert und der fünfköpfigen Elefantenherde im Tiergarten Schönbrunn gebracht. Die Freude war bei den Dickhäutern spürbar, als sie sich alle, von der vierjährigen Iqhwa bis zur 42-jährigen Drumbo, über den grünen Snack hermachten.

"Das nadelige Frühstück ist für unsere Elefanten eine willkommene Abwechslung auf ihrem winterlichen Speiseplan. Natürlich schmecken ihnen die frischen Nadeln und die dünnen Äste am besten. Aber sie werden den Baum bis auf den dicken Stamm noch restlos verputzen", so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Das zarte Reisig ließen sich aber nicht nur die großen Tiere schmecken. Rund 150 kleinere Tannen bescherten u.a. Nashörnern, Zebras, Wasserbüffeln und Rentieren einen Festtagsschmaus. "Die Verfütterung des Weihnachtbaumes ist das letzte Highlight der Weihnachtsmarktsaison und mittlerweile eine liebgewonnene Tradition, auf die sich nicht nur die Tiere von Schönbrunn freuen", berichtet Veranstalterin Gabriela Schmidle. (pet)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenTierQuarTier WienTiergarten Schönbrunn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen