Elektrozaun wurde kleinem Rehkitz zum Verhängnis

Ein kleines "Bambi" verirrte sich in Mannersdorf am Leithagebirge (Bruck) auf eine mit einem Elektrozaun umspannte Wiese. Es konnte sich nicht selbst befreien.
Rettender Fund in letzter Sekunde: Als ein Helfer der NÖ Umweltwacht seine routinemäßige Streifenrunde fuhr, entdeckte er auf einer weitläufigen Wiese ein völlig verzweifeltes Rehkitz.

Das herzige Tier war orientierungslos, stark dehydriert und außerdem überhitzt. Der Grund: Es hatte sich auf einen eingezäunten Teil der Grünfläche verlaufen, der Elektrozaun sowie spitze Drahtenden, die daran angebracht waren, wurden dem "Bambi" zum Verhängnis – es konnte einfach nicht mehr hinaus, bekam die Panik.

Die NÖ Umweltwacht zögerte keine Sekunde und machte sich an die Arbeit, um das Kitz aus seiner misslichen Lage zu befreien. Mit ruhiger Hand und festem Griff wurde es vorsichtig eingefangen und zum Tierarzt gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch der Jagdleiter wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.



(nit)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Mannersdorf am LeithagebirgeNewsNiederösterreichRettungTierschutzTierrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen