Elfjährige erhängt sich nach Zwangsheirat

Bild: Fotolia

Ein erst elf Jahre altes Mädchen hat sich nach einer Zwangsheirat im Iran erhängt. Die Leiche des Kindes wurde in der Kleinstadt Kamdscharan im Westen des Landes gefunden. Das berichtet die Nachrichtenagentur ISNA.

Ein erst elf Jahre altes Mädchen hat sich nach einer Zwangsheirat im Iran erhängt. Die Leiche des Kindes wurde in der Kleinstadt Kamjaran im Westen des Landes gefunden. Das berichtet die Nachrichtenagentur ISNA.

Das Mädchen sei dem Bericht zufolge gezwungen worden, einen 25 Jahre alten und behinderten Mann zu heiraten. Aus Angst vor dem künftigen Eheman erhängte sich die Elfjährige mit dem Tdschador, dem islamischen Umhang. Dieser gehörte ihrer Großmutter, bei der sie als Waisenkind lebte.

Zwangsheirat ist in Dörfern und Kleinstädten im Iran immer noch verbreitet, in den meisten Fällen wegen Armut.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen