Elif: "Die Komfortzone ist für mich keine Option"

Sängerin Elif
Sängerin ElifIMAGO/Sven Simon
Sängerin Elif beleuchtet in den Songs ihres neuen Albums die dunklen Seiten des Lebens. "Heute" verrät sie, wie sie sich beim Schreiben gefühlt hat.

Bekannt wurde sie durch die erste Castingshow im deutschsprachigen TV: "Popstars". 2009 schaffte es Elif auf den zweiten Platz. Danach ging's mit der Karriere solide nach oben. Am Freitag erscheint das neue Album der 30-jährigen deutschen Sängerin. Bei den 16 Tracks auf ihrem vierten Studioalbum zeigt sie sich auffallend nachdenklich und beleuchtet die dunklen Seiten des Lebens. Da reihen sich Songtitel wie "Wenn ich sterbe", "Warum lügst du mich an" und "Wieso ich?" aneinander.

Das Cover von Elifs neuem Album.
Das Cover von Elifs neuem Album.Sony Music Austria

"Manchmal ist es wirklich traurig, so traurige Songs zu schreiben", sagt Elif zu "Heute", "aber es hat auch etwas Befreiendes." Denn für die Sängerin ist Schmerz nicht immer zwingend schlecht: "Schmerz ist etwas, das mich voranbringen kann, und ich möchte weiter wachsen. Die Komfortzone ist für mich keine Option."

Die 20er sind vorbei

Im Dezember ist die Sängerin 30 geworden. Hat sich dadurch etwas verändert? "In den 20ern hatte ich viele On-Off-Beziehungen, beruflich und privat", sagt sie. "Die sind jetzt alle so gut wie gelöst. Ich glaube, die 30er werden eine viel geilere Zeit."

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
MusikAlbumPop

ThemaWeiterlesen