Eltern mit Kettensäge verletzt: Sohn wird eingewiesen

Es waren Szenen wie aus einem Horrorfilm: Mitten in der Nacht attackierte im Sommer ein 20-Jähriger seine Eltern mit einer laufenden Motorsäge. Am Dienstag stand er deshalb in Ried vor Gericht.

Das Drama passierte in der Nacht von 29. auf den 30. Juli in Moosdorf im Bezirk Braunau. Der Vater konnte den Angriff zwar mit einem Polster noch abwehren, wurde aber am Kopf verletzt. Kurz nach der Attacke wurde der Sohn von der Cobra festgenommen.

Danach wurde der junge Mann von der renommierten Gerichtsgutachterin Adelheid Kastner untersucht und für nicht zurechnungsfähig befunden. Es ging also nicht um einen Strafprozess, sondern um ein so genanntes "Unterbringungsverfahren". Der Bursch gab an, er habe Stimmen gehört, die ihm befahlen, die Eltern zu töten.

Urteil: Er wird in eine einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen