Eltern von vermisster Julia W. setzen Belohnung aus

Zwei Monate lang wartet man nun vergebens auf ein Lebenszeichen der Österreicherin, die an der Algarve verschwunden ist.
Seit über acht Wochen fehlt jede Spur von Julia W. (28). Die Österreicherin wurde zuletzt nahe der Ortschaft Pedralva an der Algarve gesehen. Sie war alleine und per Anhalter unterwegs.

Die Behörden suchen zwar nach der 28-Jährigen, laut ihrem Ex-Freund Tybo G. jedoch nicht sonderlich motiviert. Er gab gegenüber algarve-entdecker.com an, dass man ihm lediglich zum Warten riet, obwohl er helfen wollte.

Mutter hofft auf Geburtstags-Wunder

Auch den Eltern reichen die Bemühungen der Behörden nicht aus. Sie reisten nun selbst nach Portugal, um nach ihrer Tochter zu suchen. Selbstständig setzten sie nun eine Belohnung in der Höhe von 5.000 Euro auf einen konkreten Hinweis aus, der zu Julia führt.

CommentCreated with Sketch.3 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Mutter gibt im Interview mit dem Online-Magazin "Algarve für Entdecker" an, dass die portugiesische Polizei wohl nicht den kompletten Ort des Verschwindens abgesucht habe. "Von unseren Behörden haben wir die Auskunft bekommen, dass bei solchen Vorfällen in Österreich eine große Anzahl von Suchenden das Gebiet durchkämmt", so die Mutter Elfriede W.

Die Mutter gibt auch an, dass sie weiterhin Hoffnung hat, dass sich Julia meldet: "Ich habe in Kürze Geburtstag. Normalerweise meldet sich Julia immer an diesem Tag bei mir. Das bleibt meine Hoffnung. Das schönste Geschenk wäre, meine Tochter wohlbehalten in die Arme schließen zu können." (slo)

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
PortugalNewsSalzburg

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren