Grünes Licht für "Johnson & Johnson"-Impfstoff

Grünes Licht für Johnson & Johnson
Grünes Licht für Johnson & JohnsonFrank Hoermann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Die EMA hat entschieden. Der Corona-Impfstoff von "Johnson & Johnson" wird ab sofort für die Marktzulassung in der Europäischen Union empfohlen. 

Die Europäische Arzneimittel-Agentur hat am Donnerstag die bedingte Zulassung des Impfstoffes des US-Herstellers Johnson&Johnson empfohlen. Damit hat die Behörde den Weg für den vierten Corona-Impfstoff in der Europäischen Union frei gemacht.

Die Kommission der EU muss zwar noch zustimmen, das gilt allerdings als Formsache und könnte ebenfalls noch am heutigen Donnerstag geschehen.

Die EU-Kommission hat bereits Impfdosen für 200 Millionen Menschen bestellt, Österreich würde davon 2,5 Millionen Dosen erhalten. Der Hersteller hat bereits zugesichert, dass ab dem Monat April geliefert werde. Erste Lieferungen nach Österreich kämen demnach im zweiten Quartal.

Nur ein Stich nötig

Der Impfstoff von Johnson & Johnson würde dann an Personen über 18 Jahren verimpft werden. Gegenüber den bisher zugelassenen Präparaten hat der Impfstoff einen großen Vorteil: er muss nur einmal verabreicht werden! Bei einer schweren Covid-19-Erkrankung lag der Schutz des Impfstoffes Studien zufolge bei mehr als 85 Prozent.

Das Vakzin wurde bereits vor zwei Wochen in den USA zugelassen und soll auch gegen Virus-Mutationen effektiv sein. Der Impfstoff kann zudem bei zwei bis acht Grad gelagert werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil, rcp Time| Akt:
WeltGesundheitCorona-ImpfungCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen