Emmys: Sean Spicer verarscht Ex-Chef Trump

Er hatte den härtesten Job der Welt, jetzt kam eine (kleine) Retourkutsche: Sean Spicer, ehemaliger Sprecher Donald Trumps, trat bei den Emmys auf.
Sean Spicer war der Albtraum aller Journalisten, musste die Reden seines Chefs, Donald Trump, vor aller Welt verteidigen und kam als Ungustl der Nation rüber. Melissa McCarthy wurde in ihrer Persiflagen-Rolle als Spicer zum Kult, als Accessoire hatte sie ein Rednerpult, mit dem sie auf die Journalisten zufuhr und sie bedrohte.

Bei der Emmy-Verleihung von Sonntag auf Montag fiel den TV-Stars im Publikum die Kinnlade runter als Spicer als Überraschungsgast auftauchte. Der halbe Cast von "Saturday Night Life" saß im Zuschauerraum. Die TV-Sendung, die ebenfalls mehrere Emmys abstaubte, hat seinen Aufschwung allein der Verarschung von Trump und seinen Mitarbeitern zu verdanken.

Spicer dürfte, jetzt, wo er seinen Job hingeworfen hat, seinen Humor (wieder-)gefunden haben. Mit einem Rednerpult rollte er auf die Bühne und verkündete - in bester Trump-Manier - dass die Emmys die besten Zuschauerzahlen aller Zeiten hätten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Moderator Stephen Colbert preiste Spicer als "Mr. McCarthy" an. Und die Darstellerin selbst kann es kaum fassen, dass der ehemalige Pressesprecher wirklich auf der Bühne steht.

Der Autritt war nur kurz, fand gleich nach dem Eröffnungsmonolog statt und gehörte mit zu den Highlights des Abends.

Die Reaktion der Stars:





(lam)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
TVSean Spicer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen