Endspurt im Superwahljahr

Vier Urnengänge in Oberösterreich zeigen: FP Gewinner, VP sind gut aufgestellt.

Vier Mal konnten heuer bereits unsere Landsleute zu den Urnen schreiten:

- Bei der Landwirtschaftskammerwahl verlor der VP-nahe Bauernbund etwa sieben Prozentpunkte. SP-Bauern und Freiheitliche Bauernschaft konnten sich nicht steigern.

- Bei der Wahl zur Arbeiterkammer erwischte es die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter: minus 7,7 Prozentpunkte. ÖAAB und Freiheitliche legten deutlich zu. Die Grünen hielten ihr Niveau.

- Die ÖH-Wahl an der größten Uni Oberösterreichs, der Kepler-Universität, brachte der VP-nahen Aktionsgemeinschaft ein Plus von vier Prozentpunkten. Der Verband sozialistischer StudentInnen legte leicht zu. Die Grünen verloren.

- Die Wahl zum EU-Parlament endete für die SPOÖ mit einer Niederlage: minus 9,9 Prozentpunkte. Die ÖVP steht besser da. Sie verlor zwar (-3,3 %), liegt aber über dem Ergebnis der Nationalratswahl. Auch die Grünen büßten ein (-3,3 %). Die FPÖ gewann 8 Prozentpunkte. Die Ausgangslage für die Landtagswahl: Die VP unter Josef Pühringer kann mit dem LH-Bonus entspannt ins Rennen gehen. Die FPÖ darf mit einem deutlichen Plus rechnen. Das BZÖ will den Einzug in den Landtag schaffen. Die Grünen versuchen, stärker zu werden. Für die SP und Erich Haider wird das Ziel Landeshauptmann nur mit einem emotionalen Wahlkampfthema zu erreichen sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen