Enrique Iglesias blutüberströmt auf der Bühne

Enrique Iglesias (40) hat sich während eines Auftritts am Sonntag in Tijuana, Mexico schwer verletzt und trotzdem noch für eine halbe Stunde weitergesungen. Sein T-Shirt war blutverschmiert von den zwei zerschnittenen Fingern an der rechten Hand.
Iglesias griff ohne zu überlegen nach einer Drohne, die während des Konzerts über die Bühne flog, um mit einer eingebauten Kamera ungewöhnliche Blickwinkel für die Zuschauer einzufangen. Bei dieser Aktion schnitt sich der Musiker jedoch zwei Finger auf, die sofort stark zu bluten begannen.

Trotz dieser Verletzung hörte der Spanier jedoch nicht mit seiner Performance auf, sondern sang tapfer weiter, während Blut auf den Boden tropfte und sein weißes Shirt mit der Körperflüssigkeit beschmutzt wurde.

Von ihm noch kein Statement

Der Sprecher des 40-Jährigen schrieb wenig später auf Instagram: "Enrique hat letzte Nacht für über 12.000 Menschen ein Konzert in Tijuana, Mexiko, im Rahmen seiner #SexandLove-Welttournee gegeben. Während

seinen Shows kreist meist eine Drohne umher, um Bilder der Zuschauer einzufangen und manchmal greift Enrique nach dieser Drohne, um seinen Fans Bilder aus seinem Blickwinkel zu geben.

Etwas ist aber schiefgegangen und er wurde verletzt. Er wurde notdürftig hinter der Bühne behandelt, um die Blutung zu stoppen. Ihm wurde geraten, die Show zu beenden. Er hat sich aber dafür entschieden, weiterzumachen und hat noch 30 Minuten lang gesungen, während die Wunde weiter blutete." Anschließend ließ sich der Musiker nach Los Angeles fliegen, um dort einen Spezialisten aufzusuchen.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen