Ente von illegalem Angelhaken durchbohrt

Eine kleine Ente befand sich am Montagabend in einer echten Notlage. Sie war im Schlossteich in Pottendorf an einem Angelhaken hängen geblieben und musste von den tierlieben Feuerwehrmännern gerettet werden.

Das kleine Wildtier war von einer Spaziergängerin am Teich im Schlosspark Pottendorf am Montagabend entdeckt worden. Sie bemerkte, dass die kleine Ente zwar wegschwimmen wollte, dabei aber keinen Zentimeter vom Fleck kam.

Die Freiwillige Feuerwehr Pottendorf wurde alarmiert. Diese kannte den Schauplatz schon gut, denn dort lebt auch der Schwan "Adi", der in der Vergangenheit öfters ausgebüxt war.

Grund für die Notlage der Ente war ein Angelhaken, der mithilfe einer Angelschnur an einem Ast befestigt war und offenbar dazu gedacht war, einen Fisch zu fangen. Die Feuerwehrmänner fackelten nicht lange und schritten zur Tat. Kurzerhand stieg ein Floriani in den Teich und befreite das Tier.

Leicht geschockt aber sonst unverletzt konnte das erleichterte Entlein davonschwimmen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen