Politik

Enthüllt: FPÖ-Chef Kickl zahlte 400.000 € an Facebook

Jetzt gibt es Zahlen für die Werbeschaltung auf Facebook – Herbert Kickl führt die Liste der Werbe-Könige mit mehr als 400.000 Euro an.

FPÖ-Chef Kickl gibt am meisten für die Facebook-Werbung aus.
FPÖ-Chef Kickl gibt am meisten für die Facebook-Werbung aus.
Sabine Hertel

Welcher Politiker zahlt wie viel für Werbung auf den Plattformen Facebook und Instagram? Das macht der Meta-Werbebericht transparent. Unter facebook.com/ads/library sind Daten ab April 2019 verfügbar. Die Details:

Blaue Dominanz

Unter den Top 10 der Politiker mit den höchsten Werbeausgaben finden sich gleich sechs FPÖ-Männer. Unangefochten an der Spitze: Parteichef Kickl. Für ihn investierte die Partei 406.422 Euro. Kickls Vorgänger Hofer liegt auf Rang drei.

Zwei Ex-Parteichefs in Top 5

Mit Pamela Rendi-Wagner und Sebastian Kurz finden sich zwei frühere Parteiobleute unter den fünf Ausgabenfreudigsten.

Regierung zurück

Kanzler Nehammer belegt mit 89.170 Euro Rang zwölf, Vize Kogler (42.765 Euro) überhaupt nur Rang 25.

Babler (noch?) sparsam

Bescheiden nehmen sich die 7.304 Euro aus, die SPÖ-Chef Babler bisher in Facebook-Werbung investierte.

NGO spendabel

Das gesamte Ranking führt Greenpeace mit satten 750.880 Euro an. Ebenfalls weit vorne: Unicef Österreich mit 219.687 Euro.

1/60
Gehe zur Galerie
    <strong>29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb</strong> – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. <a data-li-document-ref="120039027" href="https://www.heute.at/s/wegen-falschem-stempel-verliert-familie-den-almbetrieb-120039027">Hier weiterlesen &gt;&gt;</a>
    29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. Hier weiterlesen >>
    Melanie Seidl
    Social Media
    Jetzt Leserreporter werden.
    Für jedes Foto in "Heute" oder jedes Video auf Heute.at gibt es 50 Euro.
    So geht's
    Aktuelles
      Unterhaltsames
        Nützliches
          Externe Angebote
            Topaktuell und direkt in deinem Email-Postfach. Der Heute-Newsletter.
            Jetzt abonnieren